Schrift:        
Sie sind hier: 

Eltern für Inklusion

"Wann steigst Du eigentlich mal aus Deinem Rollstuhl aus?", fragt Solveig, 1. Klasse.

"Gar nicht, geht nicht, meine Beine sind zu schwach, schon von Geburt an, erwidert Peter.

Solveig: "Ach so, dann sind die Rollen des Rollstuhls Deine Beine", und schiebt ihn auf den Pausenhof.

 

Nur gemeinsam sind wir erfolgreich!

Das neue Hamburgische Schulgesetz ermöglicht allen Kindern mit Behinderung einen Zugang zur allgemeinen Schule. 

Nun müssen alle zusammen sicherstellen, dass qualitativ hochwertiger Unterricht in der allgemeinen Schule für alle Kinder mit Behinderung, auch die mit schwereren Einschränkungen, gewährleistet werden kann.

Dabei sind Sie als Eltern gefragt:

 

Vertreten Sie die Rechte ihres Kindes!

Engagieren Sie sich!

Arbeiten Sie bei uns mit!

 

Und wie geht es weiter nach der Schule? Wie und wo kann meine Tochter oder mein Sohn möglichst inmitten der Gesellschaft wohnen und arbeiten?

 

Ihre Mitgliedschaft in der LAG Eltern für Inklusion e.V. macht deutlich:

Wir wollen keine Ausgrenzung in der Schule und darüber hinaus in der Gesellschaft!

Wir wollen Inklusion!

Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt € 25.-.

 

Nutzen Sie bitte unser Beitrittsformular zum Drucken und Ausfüllen.

 

 

 

Die Inklusion aller Menschen ist unser erklärtes Ziel!

Die Landesarbeitsgemeinschaft Eltern für Inklusion e.V. – früher LAG Eltern für Integration e.V. – kämpft für die Teilhabe von Kindern und jungen Menschen mit Behinderung  in allen Lebensbereichen der Gesellschaft. Diese Teilhabe fordern die UN-Konvention über die Rechte von Kindern und die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung. Beide Konventionen verpflichten uns insbesondere zu einem inklusiven Bildungs- und Schulsystem.

Wir, die Mitglieder von der LAG Eltern für Inklusion e.V., haben die Bereicherung für jeden einzelnen in einer inklusiven Gesellschaft gegenüber einer selektierenden Gesellschaft schon lange erkannt und erfahren: ob als Eltern von behinderten und nichtbehinderten Kindern, ob als Pädagogen oder aus anderen Gründen.

Deshalb setzen wir uns seit 1982 für das gemeinsame Leben und Lernen von behinderten und nichtbehinderten Menschen ein: im Kindergarten, in der Grundschule, in den weiterführenden Schulen, in der beruflichen Ausbildung, im Arbeits- und Berufsleben, in der Freizeitgestaltung  sowie auch in Wohnformen.

Im Jahr 2010 trat in Hamburg  ein neues Schulgesetz in Kraft, das nun allen Kindern mit Behinderung das Recht gibt, eine Regelschule zu besuchen. Wir beteiligen uns sehr intensiv an der  Diskussion, wie inklusive Schule gelingen kann. Deshalb ist die LAG ist auch Teil des Netzwerks Inklusion, immer mit dem Ziel, die schulische Inklusion voranzutreiben. Außerdem beraten wir Eltern bei der Kindergarten- oder Schulwahl.

 

1992 hat die LAG Eltern für Inklusion e.V. einen Fachdienst für die berufliche Integration von Menschen mit Behinderung gegründet: die Hamburger Arbeitsassistenz. Dieser Fachdienst – mittlerweile eine gemeinnützige GmbH – ermöglicht es Menschen, die Probleme beim Lernen haben, dauerhaft Arbeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu finden.

In unseren bedarfsorientierten Arbeitskreisen kümmern wir uns um konkrete Projekte.

Noch etwas: Wir arbeiten natürlich alle ehrenamtlich!

 

 

Beratung, Unterstützung, Engagement

Die Landesarbeitsgemeinschaft Eltern für Inklusion e.V. wurde 1988 gegründet. Sie …

  • berät und informiert in Fragen der Inklusion

  • unterstützt Initiativen, die sich der Förderung der Inklusion in den verschiedenen Lebensbereichen verschrieben haben

  • veranstaltet Tagungen, Vorträge und Diskussionsrunden

  • steht in stetigem Kontakt mit Behörden, politischen Parteien und Verbände

  • ist ein eingetragener Verein und als gemeinnützig anerkannt

  • ist Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband und in der Hamburger LAG für behinderte Menschen

  • ist Begründerin der Hamburger Arbeitsassistenz

     

Zwei Kinder spielen, über einen Tisch gebeugt.

Jede Spende ist herzlich willkommen!

Unsere Arbeit geschieht ausschließlich ehrenamtlich. Dennoch entstehen uns Kosten, z.B. für unser Büro, die Website, für Tagungen oder Veranstaltungen, die nicht durch die Mitgliedsbeiträge gedeckt sind. Wir freuen uns daher über jede Spende, die selbstverständlich steuerlich absetzbar ist. Sie können uns auch anlässlich eines runden Geburtstags oder einer anderen Feier als Spendenempfänger einsetzen.

 

Bankverbindung:

Konto-Nr. 596 363 208, BLZ 200 100 20, Postbank Hamburg

bzw. IBAN: DE32 2001 0020 0596 3632 08
BIC: PBNKDEFF